Wie wir hier leben

 

La Bianchina liegt auf fünfhundert Meter Höhe in den Ausläufern des Monte Peglia. Die Aussicht ist phänomenal und einzigartig. Es ist umgeben von fünfzehn Hektar eigenem Grund. Darauf stehen, neben verschiedenen Obstbäumen, etwa zweihundert größtenteils uralte Olivenbäume.

 

Wir bemühen uns, soweit wie möglich, von unserem eigenen Land (autonom) zu leben. So machen wir Oliven ein und produzieren daneben, abgesehen von Olivenöl, auch noch Konfitüren aus der Ernte von unseren Obstbäumen. Wir unterhalten einen Gemüsegarten, haben einen eigenen Brunnen für unser Wasser und backen selbst leckeres frisches Brot. Alljährlich gehen wir unseren Nachbarn bei der Herstellung ihres köstlichen Weins zur Hand.

 

Bei der Pflege unserer Wälder, Obstbäume und des Landes sammeln wir Holz. Dieses nutzen wir zum Heizen und Kochen. Auch im Sommer kochen wir draußen auf einem Holzherd, was den Gerichten einen ganz eigenen Geschmack gibt. Wir backen Brot und Pizza in einem urigen Holzbackofen.

 

Weil la Bianchina auf Kalkboden liegt, ist es ein wahres Paradies für viele Kräuter. Hier sind einige Beispiele für die hier wild wachsenden Kräuter: Lavendel, Rosmarin, Ysop, Johanniskraut, Ringelblume, Königskerze, Borretsch, Fenchel und Mohn. Diese verarbeiten wir zu Kräuterölen, Tinkturen und Cremes. Wir trocken sie auch, um daraus verschiedene Teesorten herzustellen.

 

Es ist möglich, diese Produkte bei uns kaufen, wobei wir betonen möchten, dass alle unsere Produkte biologisch oder biologisch-dynamisch sind und mit dem größten Respekt vor der Natur angebaut und hergestellt werden. Wir verwenden möglichst die Wildkräuter, die auf unserem Land wachsen.